Projekte

"Mich wundert, dass ich so fröhlich bin!"

Lieder, Musik  und Geschichten zu Tod und Geburt mit Katia Franke und Fedor Volkov.

"Herz und Heimat für 3 Groschen"

Ein unterhaltsamer Streifzug durch die Poesie der Groschenromane. Arzt und Adel, Heimat, Krimi, Spuk und Erotik finden Stimme und Raum. Katia Franke und Marcel Höfs bedienen sich dabei der gesamten Klaviatur der Gefühle. Da bleibt kein Auge trocken!

 

"Die Kipferl müssen ohne Ei...! Weihnachts - Lesung

Weihnachtsfreud' und Weihnachtsstreit mit Katia Franke und Fedor Volkov.

Vanillekipferl mit oder ohne Ei? Heiligabend mit oder ohne Oma? Adventskalender mit oder ohne Schokolade? Antworten darauf versuchen die Künstler in Geschichten und Liedern zu finden.

Aber auch die romantischen und besinnlichen Seiten der Adventszeit finden in  dieser Veranstaltung Raum. 

"Das Kreuz im Venn" Clara Viebig Lesung mit Gesang

Auszüge aus dem Roman "Das Kreuz im Venn" in einer szenischen Lesung

mit Volksliedern aus der Zeit.

Katia Franke: Erzählerin, Manni Lang und Elke Pistor: Dialektpassagen, Sieglinde Schneider: Gesang.

Termine

„MICH WUNDERT, DASS ICH SO FRÖHLICH BIN!“

Lieder, Musik und Geschichten zu Tod und Geburt

Eine Frau betritt die Bühne, sie trägt einen alten Reisekoffer. Ein Mann kommt hinzu, einen Gitarrenkoffer in der Hand. Sie öffnen ihre Koffer. Der Mann holt eine Akustikgitarre heraus, die Frau ein großes Buch. Sie schlägt es auf und liest . . . Eine literarisch-musikalische Lesung beginnt.

Die Geschichten und Lieder helfen beim Trauern, spenden Trost und machen das Geschehene greifbarer. Die Künstler möchten den Tod, das Unausweichliche, in das Leben integrieren. In der Literatur und in der Musik hat man das schon immer getan. Sie bieten hervorragende Möglichkeiten, sich dem „Mysterium“ Tod aus unterschiedlichen Blickwinkeln zu nähern. Und weil die Geburt genauso unergründlich ist, spielt der Beginn des Lebens in dem Programm ebenfalls eine Rolle und trägt als Parallele zum Tod zu dessen Akzeptanz bei.

„Wir wissen nicht, woher wir kommen und wohin wir gehen“ – nachdenklich, tieftraurig, heiter, schräg, grotesk und philosophisch sind die Lieder, Geschichten und Gedichte aus der Weltliteratur und aus der eigenen Feder der beiden Protagonisten. In eineinhalb Stunden umkreisen die Künstler den Anfang und das Ende des Lebens, immer nah am Menschen, an seinen Gefühlen, Ängsten und Hoffnungen.

 

Katia Franke: Texte und Lieder

Fedor Volkov: Gitarre

 

Termine:

Atelier treppauf treppab

31. Oktober 2018, 20.00 Uhr

In der Hilbach 14, 52396 Heimbach

02425/1787 www.treppauf-treppab.com

 

Kapelle im Alten Kloster

01. November 2018, 16.00 Uhr

Klosterstr. 12, 53947 Nettersheim

02486/1770 www.nettersheim.de

 

       

                                                                                           

                                        

 

Kontakt

Rufen Sie einfach an unter

 

Katia Franke

0177 2147859

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Katia Franke